Leb! Eh deine Sehnsucht stirbt...


ICE nach Karlsruhe HBF

Ich sitze im ICE, zwischen zwei Abteilen auf dem Boden,
weil ein Fanclub lautstark den Zug besetzt.
Ich kann deshalb nur den Himmel durch das Fenster sehen.
Er ist grau - bei Regenwetter kann ich am besten nachdenken.
Der Himmel mit seinen Wolken liegt ruhig da,
obwohl wir schnell fahren.
Aber die Büsche, die ich sehe,
rasen genauso an mir vorbei wie meine Gedanken.
Bilder aus der Vergangenheit wechseln sich ab mit Zukunftsvisionen.
Schmerzhafte Erinnerungen wechseln sich ab mit schönen Erinnerungen.

 

...Ich sitze im Mathekurs, abgetrennt von meinen wenigen Freundinnen, weil die im anderen Mathekurs sind - im "Mädchenkurs". Hier ist es laut, viele junge Männer albern herum und stören. Mir ist es gleich und ich sitze meine Zeit ab, zu faul und uninteressiert, um zu protestieren oder mich am Unterricht zu beteiligen. Es ist nur Mathe....

...Ich sitze im Englisch-LK bei Misenta. Almut ist da, und Anna. Und Tonio. Es ist eine von diesen Nachmittagsstunden, an denen wir übermütig sind und dem so geliebten Lehrer auf der Nase herumtanzen...

...Ich treffe David zum ersten Mal im Subway. Ich kenn ihn kaum, aber er hinterlässt an diesem Tag einen so starken Eindruck, dass ich ihn nicht mehr vergessen kann. Und mich von Marcus endgültig trenne...

Kurz vor Baden-Baden. Es regnet richtig.
Nur noch grau am Himmel.

 

...Ich sitz mit Almut vor der Tür des Musik-LK's, in der Hand einen Blog von David, in dem er von einem Selbstmordversuch erzählt. Ich heule. Es tut so gut, Freunde zu haben, die einen in den Arm nehmen und auffangen können, wenn der Boden unter den Füßen weggezogen wird...

...Ich sitz mit Marco im Crash auf der Treppe zur Tanzfläche. Er ist der einzige, der sich zu mir setzt, dem es wichtiger ist, wie es mir geht, als wie es David geht...

Ich hab keine Erinnerungen an die Abi-Prüfungen.
An die Schulstunden, ja,
sie waren eindrücklich durch ihre große Zahl.
Aber nicht an die Prüfungen.
Sie waren so kurz, so flüchtig, so unbedeutend.
Ich weiß nicht mehr, welche Prüfung ich schwer fand
und welche leicht.
Es gab damals so viel Wichtigeres.
Die Prüfungen liefen an mir vorbei (oder ich an ihnen),
ohne dass etwas haften blieb.
Aber ich hab Abitur. An dieses Gefühl erinnere ich mich.

...Ich stehe in der Praktischen Zwischenprüfung, in Hygienekittel und blauen Tütenschuhen, einen "Weißen Neuseeländer" auf dem Arm...

...Ich steh im Behandlungsraum des Tierheims, in ehrfürchtigem Schweigen, um die Ruhe des kleinen kranken Kätzchens nicht zu stören, dem ich grade die Todesspritze gegeben hab, und weil einen die Traurigkeit und der Anblick des sinnlosen Sterbens jedes Mal wieder sprachlos und beklommen macht...

...Wir gehen in der Mittagspause zu dritt mit vier Hunden spazieren. Die chaotischen Tierpflegerinnen, die charakterlich so verschiedenen Hunde, die geworfenen Stöcke und die Schleppleinen verwickeln sich zu einem einzigen lustigen Haufen. Erfrischt kommen wir wieder im Tierheim an...

...Ich stehe wieder im Behandlungsraum, der Tierarzt ist da. Ich muss gleichzeitig das Tierarztbuch führen, Impfpässe schreiben, dem Tierarzt Auskunft über den jeweiligen Patient geben, Impfstoffe aufziehen und die Azubis durch die Gegend schicken, um die richtigen Tiere zu holen und wegzubringen...

Ein betrunkener Mann vom Fanclub
stolpert an mir vorbei zur Toilette.
Zum Glück muss ich ihr Gegröle nicht hören,
weil ich Kopfhörer in den Ohren hab.
Ein bisschen Zeit für ein paar Zukunftsgedanken bleibt mir noch.

... Ich sitze in der Geschichts-Vorlesung, vor mir ein mittelalterlicher lateinischer Text. Er ist schwer, aber ich habe einen Stolz darauf, mein gelerntes Latein noch mal verwenden zu können...

... Ich sitze zuhause an meinem Schreibtisch und bin dabei, meinen nächsten Artikel über das Tierheim Freiburg für die BZ zu schreiben. Ich beeile mich, denn ich will später noch in den Pferdestall, und mein Hund wartet auch schon ungeduldig...

"Meine Damen und Herren, in wenigen Minuten
erreichen wir Karlsruhe Hauptbahnhof.
Wir danken Ihnen für Ihre Reise mit der Deutschen Bahn
und auf Wiedersehen.“

12.9.08 17:57

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung